Die nächste Karrieremesse steht an und du möchtest dir die Chance, Unternehmen kennenzulernen und dich zu präsentieren, nicht entgehen lassen. Doch wie bereitet man sich optimal auf den Besuch vor? Job- und Ausbildungsmessen unterscheiden sich von normalen Messen, bei denen man als Besucher herumschlendert und sich über Produkte informiert oder probieren kann. Hier verraten wir dir, wie du dich für die Jobmesse optimal rüstest …

Plane deinen Messebesuch sorgfältig

1. Schritt: Schau dir auf der Messe-Homepage die Aussteller an und googele sie. Welche Hochschulen und Unternehmen sind vertreten? Viele Firmen bestehen aus Abkürzungen und Namen, die nichts über ihre Branche verraten. Hier lohnt ein Blick auf deren Webseite oder Facebook-Account. Mache dir Notizen über für dich interessante Unternehmen oder Ausbildungsstätten. Dasselbe gilt für Studienfächer oder Ausbildungsrichtungen. Wenn dir die Bezeichnung einer Ausbildung nichts sagt, dann schau im Netz nach. Ordne anschließend deine Notizen und liste sie danach auf, welche Stände du unbedingt besuchen möchtest. Notiere dir auch schon Fragen, die du den Unternehmen bzw. Ausbildungseinrichtungen stellen möchtest.

2. Schritt: Wenn die Messe weiter von deiner Heimat entfernt ist, solltest du ein bis zwei Wochen vorher deine Reise dahin planen. Die Anfahrtsbeschreibung entnimmst du der Messe-Homepage. Suche passende Verkehrsverbindungen aus und kümmere dich rechtzeitig um Fahrkarten. Falls du dort übernachten möchtest, dann schau dich beizeiten nach günstigen Möglichkeiten um und reserviere ein Zimmer. Vielleicht fährt ein Freund oder eine Freundin mit und ihr könnt euch die Kosten teilen. Suche passende Outfits aus. Darin solltest du dich wohlfühlen, aber auch seriös erscheinen. Lass deine zerfetzten Jeans zu Hause und verzichte auf High Heels, wenn du den ganzen Tag unterwegs bist. Unser Tipp: Kleide dich klassisch bequem, aber elegant.

Auf der Messe zählt dein Auftritt

1. Tipp: Stecke dir eine kleine Flasche Wasser und Kaugummi oder Pfefferminz ein, bevor du dich ins Getümmel stürzt. Schau dir dann die Situation auf der Messe an, indem du eine Runde drehst, um dir einen Überblick zu verschaffen, und plane eine Route. Meide überfüllte Stände und suche diese lieber zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal auf, etwa in der Mittagszeit. Plane dein Essen kurz vor oder nach der Stoßzeit auf Buffets bzw. Imbissstände. Sammle nützliches Informationsmaterial, welches du später zu Hause in Ruhe studieren kannst.

2. Tipp: Es gibt keinen Grund, nervös zu sein, also bleib locker, setze ein Lächeln auf und freue dich auf interessante Begegnungen. Im Trubel der Messe wird es schwer sein, dich von anderen abzuheben. Doch kann es dir gelingen, einen positiven und sogar bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Tritt an den Ansprechpartner heran, stelle dich vor und führe möglichst ein Einzelgespräch. Vergiss nicht deine wichtigen Fragen zu stellen. Verabschiede dich mit einem Händedruck und wiederhole den Namen deines Gesprächspartners: „Herr/Frau …, vielen Dank für die interessanten Informationen und einen schönen Tag. Auf Wiedersehen.“ Das wirkt nicht nur sehr professionell, sondern später kannst du dich gegebenenfalls sogar auf diesen Namen, den du dir unbedingt notierst, in deiner Bewerbung beziehen.

Arbeite deine Infos zu Hause auf

Sortiere das Informationsmaterial und sichte es. Falls du nicht alle Stände besuchen konntest, findest du auf Flyern und in Broschüren der Unternehmen wichtige Infos zu Job- bzw. Ausbildungsangeboten, Tipps zur Bewerbung sowie Kontakte zu Ansprechpartnern. Stelle deine Bewerbung zusammen und beziehe dich auf den Gesprächspartner auf der Messe. Schicke deine Bewerbung ab und drücke die Daumen!

„Deine Vorbereitung auf die Karriere- und Jobmesse"
Dir hat die Seite gut gefallen? Sag es weiter:

Comments are closed.